Zukunftstechnologie Process Mining – wegweisende Kooperation zwischen Forschung und Praxis

– TU-Eindhoven und Celonis bilden eine strategische Allianz
– Vier Arbeitsgruppen fokussieren auf unterschiedliche Schlüsselthemen rund um Process Mining
– Ziel ist die optimale Kombination aus akademischer und praktischer Erfahrung für das Process Mining der Zukunft

Unter der Leitung von Professor Wil van der Aalst entstehen in Zusammenarbeit mit Celonis an der TU Eindhoven Arbeitsgruppen, die sich die aktuellen Herausforderungen der Zukunftstechnologie Process Mining auf die Fahnen geschrieben haben. Es geht den Wissenschaftlern darum, die Forschung voranzutreiben und diese stärker in Übereinstimmung mit den wirtschaftlichen und praktischen Einsatzmöglichkeiten zu bringen. Celonis, führender Anbieter dieser neuen Art von Big Data Analytics Technologie, bringt in vier Arbeitsgruppen die jahrelangen praktischen Erfahrungen mit Hunderten von Kunden ein.

Process Mining ist eine relativ neue Disziplin unter den Big Data Technologien – entstanden aus universitärer Forschung an der TU Eindhoven. Process Mining bietet einen umfassenden Einblick in tatsächliche Abläufe sowie versteckte Kostentreiber, Schwachpunkte und Engpässe. Unternehmen wie Siemens, ABB und UBS konnten damit ihre Geschäftsprozesse signifikant verbessern. Um diese Forschung und Entwicklung weiter zu optimieren wurden nun von der Technischen Universität Eindhoven und Celonis vier Arbeitsgruppen ins Leben gerufen.

Arbeitsgruppen für praxisnahe Forschung
Die Arbeitsgruppen konzentrieren sich auf Innovationen im Bereich Process Discovery, Conformance Checking und Multi-Instance Mining – mit dem Ziel, neue Einsichten zu erhalten und hochrelevante Analysen zu entwickeln. In allen Arbeitsgruppen gehen die TU Eindhoven und Celonis über den heutigen Stand hinaus. Sie kombinieren die aktuellsten Forschungsergebnisse mit der Celonis Technologie basierend auf der größten Process Mining Anwender Community weltweit. Der Anspruch der Teams um Professor van der Aalst und Celonis: Neue Maßstäbe in der Forschung und Industrie setzen.

Die Kombination von Theorie und Praxis
Der niederländische Informatiker Professor Wil van der Aalst gilt als Pionier des Process Mining und zählt in seinem Fachgebiet zu den meistzitierten Wissenschaftlern der Welt. Er etablierte um die Jahrtausendwende Process Mining als neue wissenschaftliche Disziplin: seine Ideen und Veröffentlichungen bilden die Grundlage für die heutige Process Mining Forschung und globale praktische Anwendungen.

Auch Celonis hat seinen Ursprung in universitärer Forschung: 2011 gründeten die Studenten der TU München ein Unternehmen, das sich vollkommen auf Process Mining konzentriert. Heute wird Celonis in über 25 Ländern von Hunderten von Unternehmen – darunter zahlreiche Fortune 500-Unternehmen und einer Vielzahl mittelständischer Unternehmen, eingesetzt. Diese große Verbreitung hat Celonis wertvolle praktische Erfahrung eingebracht, die auch für die Forschung wertvollen Input liefert.

Über Celonis:
Celonis bietet mit seiner neuartigen Process Mining-Technologie das weltweit leistungsfähigste Werkzeug zur Analyse und Optimierung von IT-gestützten Geschäftsprozessen. Unternehmen aller Branchen können die Power moderner Big Data-Technologien so dazu nutzen, maßgeblich zum Unternehmenserfolg beizutragen. Die Celonis SE ist ein sehr erfolgreiches Technologieunternehmen und wächst rapide. Siemens, ABB, Bayer, RWE, EDEKA, ING-DiBa, Schaeffler, Vodafone und viele weitere namhafte Unternehmen aus Handel, Industrie und dem Dienstleistungssektor zählen zu den zufriedenen Kunden.
Weitere Informationen unter www.celonis.de | @Celonis

Firmenkontakt
Celonis
Julian Baumann
Radlkoferstraße 2
81373 München
+49 89 4161596 719
j.baumann@celonis.de
http://www.celonis.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Fabiola Schulte-Holthaus
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 41 95 99 83
celonis@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Schreib einen Kommentar